July 3, 2022

herner-aerztenetz

herner-aerztenetz

Levitra: Die Pille mit kleiner Dosis und starker Wirkung gegen erektile Dysfunktion

Wissen Sie, was genau das Besondere an Levitra ist? Es ist Vardenafilhydrochlorid, ein starkes Molekül mit einem Gewicht von 488,604 g/mol. Als PDE5-Hemmer ist Vardenafil jedoch in Funktion und Vermarktung eng mit Sildenafil und Tadalafil verwandt; es hat eine vergleichsweise kurze Wirkzeit mit weniger Ausfallfällen. Diejenigen, die Erfahrung mit Levitra haben, haben darauf hingewiesen, dass Levitra im Gegensatz zu anderen ED-Pillen beim allerersten Versuch für sie funktioniert hat.

Lassen Sie uns die tatsächlichen Verkaufsargumente des ED-Medikaments Levitra gegenüber seinen Konkurrenten herausfinden.

Der Hauptbestandteil von Levitra, Vardenafil-Hydrochlorid, ist ein starkes Molekül, das eine geringere Dosierung erfordert, um seine volle Wirkung entfalten zu können. Die Wissenschaftler bezeichnen das Molekül als weitaus stärker als Sildenafil und Tadalafil.

Levitra wirkt Wunder bei Männern, die unbefriedigende oder gescheiterte Erfahrungen mit Viagra gemacht haben. Diese Aussage wird immer wieder durch die Ergebnisse verschiedener Forschungsstudien bestätigt.

Vardenafil-Hydrochlorid in Levitra ist ein Segen für Diabetes-Patienten, die aufgrund von unkontrolliertem Zucker im Blut, der den Blutfluss zum Penis behindert, einem größeren Risiko einer erektilen Dysfunktion ausgesetzt sind. Levitra hat sich auch in schwierigen Situationen wie Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes als wirksam erwiesen, wenn andere ED-Medikamente nicht gewirkt haben.

Die höchste Dosis von Levitra von 20 mg entspricht der maximalen Viagra-Dosis von 100 mg. Sehen Sie sich jetzt die niedrigste Dosis für Viagra an, 12,5 mg, und vergleichen Sie sie mit der 2,5-mg-Pille von Levitra, der niedrigsten Dosis.

Diejenigen, die unter die Gürtellinie getroffen wurden, haben im Vergleich zu anderen verfügbaren PDE5-Hemmern weniger Nebenwirkungen. Die leichten und häufigsten Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, verstopfte Nase, Hitzewallungen. Darüber hinaus müssen Sie sich mit Levitra keine Sorgen um Ihre Augen machen, da es keine schädlichen Nebenwirkungen auf das Sehvermögen hat. Es gibt einen weiteren Zusatznutzen mit Levitra; Es ist wiederum weniger empfindlich gegenüber Essen und Alkohol und gibt Ihnen reichlich Gelegenheit für ein romantisches Abendessen mit Ihrer Geliebten, während Sie sich auf den richtigen Moment vorbereiten.

Der ED-Markt

Jeder der PDE5-Hemmer wird seinen Anteil am Markt für erektile Dysfunktion haben. Es scheint, dass Levitra eine vielversprechende Zukunft vor sich hat, denn Vardenafilhydrochlorid ist stark genug, um Diabetikern eine Erektion zu verschaffen, die die leichtesten Opfer von Impotenz sind und daher als ein wesentlicher Teil des ED-Marktes angesehen werden.

Der ständig wachsende Markt der erektilen Dysfunktion erfährt innerhalb des Trios einen direkten Wettbewerb. Für mich ist das ED-Marktszenario ganz klar! Viagra, Levitra & Cialis, alle haben etwas Besonderes zu bieten. Wenn Viagra die längste Erfolgsgeschichte hat, hat Cialis 36 Stunden Wirkung zu bieten, während Levitra mit Wirksamkeit aufwartet und Diabetikern selbst mit kleineren Dosen eine starke Erektion verleiht.

Der Gigant des ED-Marktes bleibt jedoch Viagra, aufgrund seiner konstanten Leistung, aber Levitra gewinnt in starren Situationen wie Diabetes.

Aufgrund seiner Vorteile hat Levitra 50 % der Verschreibungen für Patienten mit neu diagnostizierter erektiler Dysfunktion erhalten. Der MarketWatch-Bericht macht es fast klar wie Wasser, trotz der starken Marktposition von Viagra verzeichnete Bayer in diesem Jahr einen Umsatzanstieg von 16 % mit seinem Medikament gegen erektile Dysfunktion auf 73 Millionen Euro. Die Zahlen zeigen deutlich, dass Levitra nicht lange warten wird, um seine Konkurrenten zu besiegen.